DE EN NL
Urlaub
Buchen
Buchen

Veranstaltungshighlights im Herbst 2017

Samstag, 9. September, 16.00 Uhr
Cantores Iuvenes Saalfeld
Von Bach bis Barbershop

Die acht Sänger sind Ehemalige der „Thüringer Sängerknaben“ an der Johanneskirche Saalfeld, die sich 1999 zu einem Doppelquartett zusammengeschlossen haben, um das gemeinsame Musizieren fortzusetzen, das bis zum altersbedingten Ausscheiden aus dem aktiven Knabenchordasein ihr Leben bestimmt hatte.
Seit dieser Anfangszeit bestimmen Volks- und Heimatlieder, musikalische Scherze und andere weltliche Literatur verschiedenster Genres das Repertoire - auch Barbershop- und Pop-Lieder. Das geistliche Programm, mit dessen Erarbeitung sie in den folgenden Jahren begannen, umfasst neben vielen anderen Komponisten bis heute insbesondere die Werke von Heinrich Schütz, Felix Mendelssohn-Bartholdy und des Saalfelder Kantors Wilhelm Köhler.
Einmal im Jahr unternehmen die Cantores Iuvenes Saalfeld eine Sommertournee, die sie in den vergangenen Jahren in viele deutsche Regionen, aber auch schon nach Frankreich und Rumänien geführt hat. In diesem Jahr reisen sie durch Süd- und Mitteldeutschland und laden ihr Publikum zu einer musikalischen Reise durch fünf Jahrhunderte geistlicher und weltlicher Musik ein.
Die Sänger freuen sich auf ihr Konzert und zahlreiche Zuhörer in Burgheßler. Gemäß ihrem Leitspruch „Soli Deo Gloria“ – „Allein zu Gottes Ehre“ wird kein Eintritt erhoben. Zur Deckung der Unkosten wird am Ausgang eine Spende erbeten. www.cantores-iuvenes.de

Sonntag, 17. September, 16.00 Uhr
Ensemble Nimmersêlich
Von Sünde und Vergebung - Geistliche Lieder am Vorabend der Reformation

Die Lieder der Vorreformationszeit schöpfen noch aus der Tradition der Minnsänger - tiefsinnige Texte unterstützt durch schlichte Melodien. Besonders beliebte Melodien der Minnesänger lebten als „Töne“ in den Liedern und Sprüchen der Meistersinger fort, fanden Eingang in die Kirchenmusik oder wurden geistlich umgedichtet. Noch Martin Luther bediente sich früherer Melodien. Die Buntheit und Vielfalt der Musik findet sich hier in der ruhigen Schlichtheit erzählender Dichtkunst wieder, umrahmt von kurzen lebendigen Instrumentalstücken.
Das Ensemble Nimmersêlich gründete sich im Januar 1999 und besteht aus fünf Leipziger Musikern. Ihr besonderes Augenmerk liegt darauf, anhand originaler mittelalterlicher Handschriften Stücke zu arrangieren, die an die vorstellbare Aufführungspraxis dieser Epoche angelehnt sind. Durch die Verwendung von Nachbauten mittelalterlicher Instrumente wie Fidel, Harfe, Drehleier, Quintieren, Laute, Flöten und Schalmei, welche zum Teil von Mitgliedern der Gruppe selbst rekonstruiert wurden, entsteht ein Klangeindruck, der mittelalterliche Musikvorstellung erahnen lässt. www.nimmerselich.de

Sonntag, 1. Oktober, 16.00 Uhr
Golden Bough - keltische Musik vom Feinsten
mit Harfe, Fiddle, Mandoline, Akkordeon, Gesang, Bodhran

Die Gruppe Golden Bough (gesprochen „bau“) wurde 1980 von der Harfenistin und Sängerin Margie Butler und dem Multiinstrumentalisten und Liedermacher Paul Espinoza gegründet und wurde rasch zu einer der bedeutendsten Gruppen für keltische Musik aus den USA. Die zwei kalifornischen Musiker bildeten immer den Kern der Gruppe, zu der über die Jahre verschiedene namhafte Musiker zählten. Die jahrelange Zusammenarbeit mit Lief Sorbye aus Norwegen und Sue Draheim aus England z.B. brachte auch skandinavische und englische Einflüsse in ihre Musik. Seit 2001 ist die Fiddle-Spielerin Kathy Sierra, auch aus Kalifornien, dabei.
Die Musik von Golden Bough ist in der traditionellen Musik Irlands und Schottlands, sowie der aus Wales, Cornwall, der Bretagne, und Skandinavien verwurzelt. Die drei Musiker erweitern diese verschiedenen Stile durch eigene Arrangements und Kompositionen im traditionellen Stil und haben dabei ihren eigenen unverkennbaren Sound kreiert. Seit ihrer Gründung 1980 haben sie ihre Musik in viele Länder getragen und dadurch zahlreiche begeisterte Fans in der ganzen Welt gewonnen.
Die vielseitigen Musiker spielen eine Reihe von akustischen Instrumente wie keltische Harfe, Gitarre, Mandoline, Akkordeon, Fiddle, Penny-Whistle (irische Flöte) und Bodhran (irische Trommel). Ihre Stimmen verschmelzen in zauberhaften drei-stimmigen Liedern. Die Musik reicht von sehnsuchtsvollen zur Harfe gesungen Balladen bis zu sprudelnden Tanzstücken (Jigs und Reels) mit Fiddle, Bodhran und Akkordeon. Bei ihren Auftritten versprühen sie einen Charme und eine Begeisterung, die ansteckend ist.
„Golden Bough“ bedeutet so viel wie „Der Goldene Zweig“ und ist eine britische Bezeichnung für die Mistel, die eine bedeutsame Rolle im Glauben der keltischen und nordischen Völker spielt.
www.goldenboughmusic.com

Weitere Informationen
Gotisches Haus Burgheßler
Kirchweg 1 (An der Poststraße)
06647 Burgheßler
Telefon: 01520 944 1746 (ab 13. September auch 0152 3366 0471)
E-Mail: harfe@gotisches-haus.com