Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Burgschänke Schönburg

© Copyright by Transmedial

Beschreibung:

Die Schönburg wurde 1157 erstmals urkundlich erwähnt.

Die Burg mit dem imposanten Rundturm war im Mittelalter wichtiger Besitz der Naumburger Bischöfe.
Von der ursprünglichen Bausubstanz aus dem 12. und 13. Jahrhundert sind die Mauerreste, der Bergfried und das Gerichtshaus erhalten.
Die „Alte Försterei“ von 1539 beherbergt heute die Burggaststätte. Das Gerichtshaus wird als Standesamt rege genutzt. Ein moderner Bau aus Stahl und Glas gibt Einblicke
Die Schönburg wurde 1157 erstmals urkundlich erwähnt.

Die Burg mit dem imposanten Rundturm war im Mittelalter wichtiger Besitz der Naumburger Bischöfe.
Von der ursprünglichen Bausubstanz aus dem 12. und 13. Jahrhundert sind die Mauerreste, der Bergfried und das Gerichtshaus erhalten.
Die „Alte Försterei“ von 1539 beherbergt heute die Burggaststätte. Das Gerichtshaus wird als Standesamt rege genutzt. Ein moderner Bau aus Stahl und Glas gibt Einblicke in die Symbiose von Alt und Neu – hier werden Denkmalpflege und moderne Nutzung miteinander vereint.
Die Speisekarte mit ausgewählten Delikatessen und saisonalen Spezialitäten lässt auch den verwöhnten Gaumen ein Lob an den Küchenchef aussprechen. In der Küche werden ausschließlich frische und qualitativ hochwertige Zutaten verwendet.  
Neben der reichhaltigen Auswahl an feinen Speisen steht Ihnen eine Weinkarte mit erlesenen Weinsorten aus der Region Saale-Unstrut zur Verfügung.


 Mehr lesen
Mittwoch bis Sonntag 11:00 - 18:00 Uhr
  • Restaurant
  • Ausflugslokal
  • für Kinder (jedes Alter)
  • für Familien
  • für Individualgäste

Wo:

Anschrift:

Betriebsgesellschaft Schönburg GmbH

Burg 1
06618 Schönburg
Telefon: +49 34 45 / 750218
E-Mail: burg@schoenburg.de
Webseite: http://www.burg-schoenburg.de/

Das könnte Sie auch interessieren

Diesen Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing