Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Hier investiert Europa

Content-Erstellung und Content-Marketing
für die Reiseregion Saale-Unstrut im Sinne einer Open Data-Strategie

Durchführungszeitraum: 15.01.2020 – 30.06.2020

„Content is king.“ Dies stellte Bill Gates bereits 1996 in einem Essay fest. Damit beschreibt er die Strategie, durch Content die Nutzer auf das Unternehmen und seine Produkte aufmerksam zu machen und dadurch langfristig neue Kunden zu gewinnen. Umfragen zufolge bevorzugen 70 Prozent der Internet-User, durch Content-Marketing statt durch traditionelle Werbung Neues über Produkte zu erfahren.

Insbesondere im Tourismus eignet sich dieser Ansatz, um mit kreativen und mitreißenden Inhalten potenzielle Gäste auf ein Reiseziel aufmerksam zu machen. Reisen macht Menschen zu Geschichtenerzählern!

Doch nicht nur textlich gut aufbereitete Geschichten ziehen die Aufmerksamkeit der Menschen auf sich. Die Visualisierung von Erlebnissen stärkt das Interesse der Nutzer. Dies trifft sowohl auf aussagekräftige und emotionale Fotos zu als auch auf Bewegtbilder. Die Bedeutung von Videos im Content-Marketing steigt.

Für Reisende stehen Emotionen im Vordergrund, während für Touristiker das Produkt an erster Stelle steht. Kann sich der Kunde mit dem beworbenen Produkt identifizieren, erweckt dies Sympathie und schafft Vertrauen. Daher gilt es im Content-Marketing diese Komponenten miteinander zu verbinden.

Entlang der Customer Journey ist Content sehr relevant. Durch gutes Storytelling werden Menschen inspiriert, suchen nach weiteren Informationen und buchen schlussendlich eventuell eine Reise. Und das nur, weil sie durch guten Content auf die Destination aufmerksam wurden. Auch während und nach der Reise spielt Content eine große Rolle – Stichwort User Generated Content. Junge Reisende wählen Reiseziele häufig danach aus, ob diese sich gut auf der Plattform Instagram präsentieren lassen. Reisende lassen sich durch die Geschichten und Berichte anderer Reisender inspirieren. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Blogger und Influencer im Tourismusmarketing eine zunehmend bedeutsame Rolle übernehmen.

Die Digitalisierung beeinflusst nahezu alle gesellschaftlichen Bereiche. Auch die Tourismusbranche stellt sich dieser Herausforderung und nutzt die daraus entstehenden Chancen. Technische Neuerungen und Entwicklungen eröffnen einerseits Möglichkeiten der zielgerichteten Gästeansprache an verschiedensten Touchpoints, sie bringen aber auch Veränderungen im Kommunikations- und Konsumverhalten der Gesellschaft mit sich, auf welches es gilt zu reagieren. Dies stellt auch den Saale-Unstrut-Tourismus e.V. als touristischen Regionalverband im Süden Sachsen-Anhalts vor Herausforderungen. Es gilt innovative Lösungen und flexible Strukturen vor allem im Bezug auf den Content und die damit verbundene Marketingstrategie zu finden.

In 2019 hat der Verein mit der Implementierung einer regionalen Datenbank und der damit einhergehenden Schaffung eines regionalen Content-Netzwerks einen wichtigen Meilenstein im Bereich der Digitalisierung und Content-Verwaltung getan. Nun gilt es diese Datenbank mit zielgruppenspezifischem Content zu füllen, diesen zu erstellen und für entsprechende Ausgabekanäle aufzubereiten. Innerhalb der Datenbank wird der relevante Inhalt bereits nach schema.org strukturiert und somit für die Global Player wie Google und Co. lesbar und erfassbar aufbereitet. Im Sinne einer Open Data-Strategie ist es von großer Bedeutung, Fotos und Videos mit Open Data geeigneten Lizenzen zu erstellen und diese dem World Wide Web zur Verfügung zu stellen. Nur so werden wir als Reiseregion zukünftig durch Gäste online gefunden werden und können Mitbewerbern gegenüber Stand halten.

Aus diesen Gründen ist das geplante Projekt von immenser Bedeutung. Ziel ist es, Content entsprechend der Open Data-Strategie zu erstellen und diesen entlang der Customer Journey auszuspielen, um somit potenzielle Gäste auf die Reiseregion Saale-Unstrut aufmerksam zu machen, zu inspirieren und im Idealfall zum Buchen einer Reise zu animieren.

Die wichtigste Aufgabe des Saale-Unstrut-Tourismus e.V. besteht in der Tourismusförderung. Die Stärkung der lokalen Tourismus- und Kulturwirtschaft ist Zweck unseres Handelns. Im Rahmen dieses Projektes rücken die Angebote unserer Ausflugsziele und Leistungsträger (KMU) in den Mittelpunkt und werden nachhaltig beworben und gegenüber den Mitbewerbern am Markt gestärkt.

Das geplante Projekt ergänzt die touristische Strategie des Landes Sachsen-Anhalts in hervorragender Weise. Der damit erstellte Content kann auf Landesebene gleichermaßen für die Bewerbung des Reiselandes Sachsen-Anhalt genutzt und zur Verfügung gestellt werden.

Inhalt und Umfang des Projekts

Mit dem Projekt „Content-Erstellung und Content-Marketing für die Reiseregion Saale-Unstrut im Sinne einer Open Data-Strategie“ sollen zielgruppenrelevante Texte, Bilder und Videos erstellt werden und an verschiedenen Touchpoints der Customer Journey ausgespielt werden um die (potenziellen) Gäste zu inspirieren, zu informieren und zum Buchen einer Reise zu animieren.

Im Rahmen des Projektes sind daher verschiedene Maßnahmen geplant.

Zunächst sollen Informations- und Imagetexte suchmaschinenoptimiert erstellt und angepasst werden. Diese Texte müssen in deutscher und englischer Sprache verfasst, in die regionalen Datenbank eingepflegt und auf der Website des Saale-Unstrut-Tourismus e.V. ausgespielt werden. Zur Übersetzung der Texte in Englisch soll die Übersetzungsfunktion DeepL eingesetzt werden. Somit werden die Texte in Echtzeit übersetzt und dem Gast können alle Informationen der deutschsprachigen Seite auch in Englisch dargestellt werden. Dies bedeutet einen größtmöglichen Service für fremdsprachige Besucher der Regionswebsite. Die Website www.saale-unstrut-tourismus.de ist das Schaufenster der Region. Hier erhält der (potenzielle) Gast Inspiration und Informationen zugleich.

Mehrtätige Fotoshootings sollen genutzt werden, um aussagekräftige und inspirierende Bilder zu erstellen. Hier werden Ausflugsziele, landschaftliche Highlights sowie Angebote unserer touristischen Akteure (KMUs) abgebildet werden. Die Fotos sollen als CC0 Lizenz, im Open Data-geeignetem Format erworben werden. Dadurch ist es möglich, auch den KMUs diese Fotos zur Nutzung zur Verfügung zu stellen und somit für das eigene Marketing zu verwenden.

Ein Kurzclip soll innerhalb von 60 Sekunden die Besonderheiten unserer Region eingefangen und bereits zu Beginn der Customer Journey als Inspirationsquelle dienen. Es ist geplant, diesen Kurzclip über diverse Kommunikationskanäle (YouTube, Facebook, Instagram, Website etc.) auszuspielen und an die Zielgruppe heranzutragen. Diese Maßnahme soll mit einem Gewinnspiel verbunden werden, um den (potenziellen) Gast direkt in die Kommunikation einzubinden und größere Reichweite auf den Social-Media-Kanälen zu erreichen. Begleitet wird diese Maßnahme durch diverse Content-Marketingaktivitäten im direkten Umfeld (rund 300 km) von Saale-Unstrut. Unter dem Titel “Nur einen Steinwurf entfernt” soll auf die Erlebnisse in Saale-Unstrut aufmerksam gemacht werden und Gäste nach der Corona-Pandemie zu einer kurzfristigen Reise nach Saale-Unstrut inspiriert und akquiriert werden. In diesem Zusammenhang ist geplant, ein Advertorial im Magazin ”Merian Deutschland” gemeinsam mit der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt zu schalten.

Die Corona-Pandemie erfordert eine Anpassung der Kommunikation mit den Gästen. In dieser Zeit ist die Umsetzung eines klassischen Marketings kaum möglich. Um weiterhin mit unseren Gästen in Kontakt zu bleiben, sollen Grüße in Form von Konzerten regionaler Künstler in die Welt hinausgetragen werden. Diese Konzerte finden an besonderen Orten der Region Saale-Unstrut statt, werden live übertragen und im Nachgang als Clip zur weiteren Verwendung im Marketing als Content genutzt werden.

Im Rahmen des Content-Marketings spielt der Einsatz von Bloggern und Influencern eine verstärkte Rolle, um Reiseerlebnisse in Saale-Unstrut an deren Community zu kommunizieren und Empfehlungen auszusprechen. Durch den Einsatz dieser Multiplikatoren wird einerseits Content über die Region Saale-Unstrut erzeugt und andererseits direkt an eine bestimmte Zielgruppe ausgespielt. Durch Bloggerkooperationen soll Content neu erschaffen und erworben werden, um diesen wiederum auf der Website www.saale-unstrut-tourismus.de einzustellen und zu verbreiten.

Neben Bloggern und Influencer sind auch Pressemedien wichtige Partner zur Erstellung und Verbreitung von Content. In Zusammenarbeit mit einer Presseagentur soll die Pressearbeit weiter ausgebaut werden. Durch die regelmäßige Erstellung und den Versand von Pressemeldungen erfolgt die überregionale Verbreitung aktueller Themen und Geschichten aus der Urlaubsregion Saale-Unstrut.

Neben der umfangreichen Erstellung und Verbreitung des digitalen Contents für die Region dürfen wir auch die Verbreitung der Inhalte über Printerzeugnisse nicht außer Acht lassen. Hier möchten wir den Gast abholen, wenn dieser bereits in der Region ist. Unsere Aufgabe ist es, dem Gast seinen Aufenthalt so erlebnisreich wie auch unkompliziert zu gestalten. Hier möchten wir ihn an die Hand nehmen und ihm gut aufbereitete Erlebnistouren und Spaziergänge anbieten, die in einem leicht mitnehmbaren Format aufzubereiten sind. Diese sollen dem Gast die Möglichkeiten aufzeigen, eigenständig verschiedene Highlights der Region zu entdecken. Die „Tourenzettel“ beinhalten eine Karte mit dem eingezeichneten Wegeverlauf, den dort liegenden Sehenswürdigkeiten sowie Einkehrmöglichkeiten. Hierdurch erfolgt explizit die Bewerbung unserer KMUs wie Restaurants, Weingütern etc., welche dem Gast Möglichkeiten der Einkehr und Rast ermöglichen. Auch sollen an dieser Stelle die Hinweise auf barrierefreie Angebote nicht vernachlässigt werden, sondern explizit mit entsprechenden Informationen kommuniziert werden.

Ziele:
– Erhöhung der Reichweite auf den Social-Media-Kanälen um 10 %
– Integration von mindestens zehn KMUs in die „Tourenzettel“
– Steigerung der Übernachtungszahlen um 2 %
– Erstellung und Verbreitung von mindestens fünf Kurzclips (Konzerte und Regionskurzclip)
– Erstellung von mindestens 50 Fotos mit CC0 Lizenz
– Veröffentlichung von mindestens drei Blogbeiträgen und Einbindung dieses Contents auf die Website www.saale-unstrut-tourismus.de
– Veröffentlichung von mind. 20 Pressebeiträgen (Print und Online)
– Erhöhung des Bekanntheitsgrads von Saale-Unstrut
– Imagesteigerung für die Reiseregion Saale-Unstrut

efre rgb web 1923

 

Saale-Unstrut und die UNESCO-Welterbe-Stätte Naumburger Dom -Gästeansprache im nationalen und internationalen Markt-

Der Naumburger Dom ist das Herzstück einer besonderen Kulturlandschaft: Saale-Unstrut. Nirgendwo sonst auf der Welt hat sich auf engstem Raum eine so hohe Dichte an Burgen, Schlössern, Domen und Klöstern aus der Zeit des Hochmittelalters bis heute erhalten. Stolz ragen die historischen Bauten inmitten einer reizvollen Landschaft aus terrassierten Weinbergen und idyllischen Flusstälern auf.

Die einzigartigen Kunstwerke der Stifterfiguren im Westchor machten nicht nur die “schönste Frau des Mittelalters” Markgräfin Uta, sondern auch ihren Schöpfer, den “Naumburger Meister”, weltberühmt. Mit der ältesten Steinskulptur der Heiligen Elisabeth von Thüringen, den von Neo Rauch gestalteten Fenstern mit Szenen aus dem Leben der Heiligen Elisabeth und den von Lucas Cranach geschaffenen Altarflügeln befinden sich weitere kostbarste Kunstschätze im Dom und Domschatzgewölbe.
Zusammen mit dem Domschatzgewölbe und dem 2011 eröffneten Domgarten ist der Naumburger Dom das ganze Jahr über ein herausragendes Kulturreiseziel.

Der Naumburger Dom gilt mit mehr als 120.000 Besuchern pro Jahr als Leuchtturm der Tourismusmuswirtschaft der Region. Seit der Ernennung zum UNESCO-Weltkulturerbe im Juli 2018 konnte dieser einen Besucherzuwachs in Höhe von 20 % verzeichnen. Durch die positive und umfangreiche mediale Aufmerksamkeit profitiert die gesamte Region Saale-Unstrut, denn auch in den Tourist-Informationen und bei den touristischen Leistungsträgern (KMUs) wird eine erhöhte Gästenachfrage registriert.

Ziel ist es mit dem Projekt „Saale-Unstrut und die UNESCO-Welterbe-Stätte Naumburger Dom“ die öffentliche Aufmerksamkeit, die der Naumburger Dom derzeit erhält, auf die gesamte Tourismusregion Saale-Unstrut auszuweiten und Verknüpfungen zu anderen Angeboten herzustellen (Produktentwicklung), um somit die Markenbekanntheit zu steigern und mehr Gäste für die Region zu gewinnen. Zugleich soll, neben dem stetig vorgehaltenen touristischen Angebot rund um den Naumburger Dom, bereits ein inhaltlicher Fokus auf die Vermarktung des in 2020 anstehenden Jubiläums „20 Jahre Gartenträume“, welches für das Land Sachsen-Anhalts als auch für Saale-Unstrut gleichermaßen bedeutsam ist, gelegt werden.

Dabei steht sowohl der nationale als auch der internationale Markt im Fokus der geplanten Aktivitäten.

Die wichtigste Aufgabe des Saale-Unstrut-Tourismus e.V. besteht in der Tourismusförderung. Die Stärkung der lokalen Tourismus- und Kulturwirtschaft ist Zweck unseres Handelns. Dabei rücken die Angebote unserer Ausflugsziele und Leistungsträger (KMU) in den Mittelpunkt und werden nachhaltig beworben und gegenüber den Mitbewerbern am Markt gestärkt.

Das geplante Projekt ergänzt die touristische Strategie des Landes Sachsen-Anhalts in hervorragender Weise und stärkt die Profilthemen „Romanik“, „UNESCO-Welterbe“ und „Gartenträume“.

efre rgb web 1923

Schaffung einer Personalstelle zur Sicherung des Gästeservice und der Büroorganisation des Saale-Unstrut-Tourismus e.V. in Naumburg im Zusammenhang mit der Umsetzung des Masterplans “Reorganisation der Tourismusförderung des Saale-Unstrut-Tourismus e.V.”

Der Saale-Unstrut-Tourismus e.V. wurde 2002 gegründet und fungiert seither als touristischer Regionalverband im Süden Sachsen-Anhalts. Derzeit verzeichnet der Verband 70 Mitglieder, darunter der Landkreis Burgenlandkreis und Saalekreis, Städte wie Naumburg, Weißenfels, Zeitz und Merseburg aber auch Verbandsgemeinden und touristische Akteure wie Hotels, Ausflugsziele/Museen und Aktivanbieter.
Die wichtigste Aufgabe des Saale-Unstrut-Tourismus e.V. besteht in der Tourismusförderung, welche in enger Abstimmung mit seinen Mitgliedern erfolgt.

Der Verband ist wichtiger Partner und Schnittstelle zwischen den Kommunen und Leistungsträgern hinsichtlich der Vermarkung ihrer touristischen Angebote. Der Saale-Unstrut-Tourismus e.V. ist Netzwerker und Ideengeber.
Seine Mission besteht in der Stärkung der regionalen und lokalen, sozialen und kulturellen Identität, um ein glaubhaftes und authentisches Auftreten der gesamten Region zu erwirken. Nur durch eine klare Positionierung wird die Grundlage zur Neu- und Weiterentwicklung touristischer Produkte geschaffen. Gäste und Touristen sollen sich der Schönheit und Einzigartigkeit der Region bewusstwerden, diese verinnerlichen und sich dauerhaft damit verbunden fühlen.

Somit bestimmen folgende Ziele die Arbeit des Verbandes:
– Steigerung des Bekanntheitsgrades der Region als attraktives Reiseziel national und international
– Entwicklung eines hohen Images
– Steigerung der Gästezahlen
– Steigerung der Servicequalität
– Weiterentwicklung der touristischen Potenziale und Attraktionen

Die Finanzierung erfolgt über Mitgliedsbeiträge, Projektfinanzierung, Sponsoring und Refinanzierung von Maßnahmen.

Der Masterplan „Reorganisation der Tourismusförderung des Saale-Unstrut-Tourismus e.V.“, welcher in 2013 durch die Mitgliederversammlung des Vereins beschlossen wurde, definiert ein erweitertes Aufgabenfeld für den Verein und der Geschäftsstelle. Im Masterplan ist für dessen Umsetzung die Notwendigkeit von mindestens vier Vollzeitstellen aufgeführt. Derzeit ist die Geschäftsstelle mit drei Vollzeitbeschäftigten und einer Teilzeitkraft besetzt. Bis dato konnten umfangreiche Reorganisationsmaßnahmen umgesetzt und neue Aufgabenfelder wie eine kontinuierliche Pressearbeit, verstärktes Außenmarketing oder eine stärkere Vernetzung der touristischen Akteure in das Tagesgeschäft der Geschäftsstelle eingebunden werden.

Durch das umfangreiche Aufgabenfeld, eine stets steigende Erwartungshaltung der Gäste sowie das wachsende Interesse an der Region Saale-Unstrut unter anderem durch die Ernennung des Naumburger Doms zum UNESCO-Welterbe am 1. Juli 2018, ist der Tätigkeitsumfang in der Geschäftsstelle erneut angestiegen. Ein reibungsloser Betrieb ist durch vier Mitarbeiter kaum aufrechtzuerhalten. Die Schaffung einer Personalstelle zur Sicherstellung des Gästeservice und der Büroorganisation ist daher zwingend notwendig.

Ziel:
Sicherstellung des laufenden Betriebes der Geschäftsstelle des Saale-Unstrut-Tourismus e.V. und dem damit verbundenen Gästeservice

Tätigkeitsbeschreibung:
– Beantwortung von Gästeanfragen sowie individuelle Beratung per Telefon, E-Mail/Internet und Brief
– Zimmervermittlung mit Hilfe des regionalen Buchungssystems
– Bearbeitung von Gästehinweisen
– Regelmäßige Qualitätssicherung, Beteiligung an Schulungen und Maßnahmen zur Qualitätssicherung (Weiterbildung)
– Vorbereitung und Umsetzung von Zertifizierungen und Klassifizierungen (Q-Siegel, Klassifizierung von Ferienwohnungen)
– Aufbereitung und Bereitstellung touristischer Daten inkl. Fotodatenbank für die eigene Nutzung und Weitergabe an Vermarktungspartner
– Aufbereitung von Daten aus der Marktforschung und Statistik
– Regelmäßige Information der touristischen Partner zu Trends, aktuellen Entwicklungen und Beteiligungsmöglichkeiten (Erstellung des monatlichen Newsletters an touristische Partner)
– Koordinierung der Prospektauslage an rund 100 Info-Punkten in der Region Saale-Unstrut
– Pflege und Kontrolle des Prospektbestandes
– Organisation und Koordinierung von verbandsinternen Veranstaltungen (Raumbuchung, Organisation der Verpflegung, Versand von Einladungen und Kontrolle des Anmelderücklaufs etc.)
– Tätigkeiten der allgemeinen Büroorganisation (Posteingang/Postausgang, Bestandskontrolle und Nachbestellung von Büromaterial etc.)

Das Vorhaben ist aus dem Operationellen Programm des ESF finanziert.

esf rgb print1 1831