Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Rundweg Goseck - Eulau

© Copyright by Transmedial
Tourdaten

mittel

6.8 km

01:55 h

102 m

191 m

127 m

127 m
 
Höhenprofil

Beschreibung:

Ein landschaftlich sehr abwechslungsreicher Rundwanderweg mit kulturellen Highlights.

Gleich zu Beginn wartet die Wanderung mit einem natur-kulturellen Highlight, dem Sonnenobservatorium auf Sie.
Der Rundweg führt Sie durch lichte Laubwälder, vorbei an alten Obstwiesen und Feldern mit weitem Blick in die Landschaft – zum Dicken Wilhelm (Bergfried von Schloss Neuenburg) in Freyburg. Im weiteren Verlauf mit Blick in das weite Tal der Saaleaue nach Naumburg und zum Schloss Goseck
Ein landschaftlich sehr abwechslungsreicher Rundwanderweg mit kulturellen Highlights.

Gleich zu Beginn wartet die Wanderung mit einem natur-kulturellen Highlight, dem Sonnenobservatorium auf Sie.
Der Rundweg führt Sie durch lichte Laubwälder, vorbei an alten Obstwiesen und Feldern mit weitem Blick in die Landschaft – zum Dicken Wilhelm (Bergfried von Schloss Neuenburg) in Freyburg. Im weiteren Verlauf mit Blick in das weite Tal der Saaleaue nach Naumburg und zum Schloss Goseck und wunderschönen Weinbergen – darunter einem der ältesten Weinberge in Saale-Unstrut - dem Dechantenweinberg. Unerwähnt darf auch nicht das kleine „verschlafen“ wirkende Dorf Eulau bleiben, mit dem Rittergut Eulau. Wer hätte das vermutet….und einer schönen alten Dorfkirche.
 Mehr lesen
Start: Goseck Parkplatz Sonnenobservatorium
Ausgangspunkt: neben dem Sonnenobservatorium
Ziel: Goseck Parkplatz Sonnenobservatorium
  • Schwierigkeit: mittel
  • Kondition: mittel
  • Familienfreundlich
  • Kulturell interessant
  • Einkehrmöglichkeit
  • Unterkunftsmöglichkeit
  • Rundweg
Wegbeschreibung: Im Heiligtalgrund bietet sich ein Abzweig am „alten Wasserwerk“ und damit eine weitere Variante um auf einem herrlichen Waldweg zum „Eichenwald“ und weiter durch eine alte Kirschplantage mit Blick auf Eulau zu gelangen. Die unmarkierte Variante ist in der Wanderwegekarte vom grünen Herz enthalten. Die Wanderung lädt zu vielen Abstechern/Querungen, mit kleinen Überraschungen am Wegesrand ein, z.B. Alter Grenzstein, mit dem Hinweis, dass die Begehung mit Bezahlung von 3 Mark bestraft wird – na wenn, dass nicht zu einer Übertretung einlädt. Der Abzweig führt zum Silbertalgrund und hier stehen im Frühjahr die Märzenbecher in voller Blüte. Ein Höhepunkt ist natürlich Schloss Goseck, unbedingt sehenswert sowie das Informationszentrum zum Sonnenobservatorium. Es bieten sich Varianten mit Verbindungen zu weiteren Wanderwegen z.B. dem Rundweg um Goseck an. Ein wichtiger Hinweis zur Orientierung bevor man die Wanderdung beginnt: in der Ortsmitte von Goseck ist eine Infotafel mit der Abbildung der Wanderwege um Goseck.

Anfahrt: Wegen Bauarbeiten zur Zeit (Stand März 2020) folgende Anfahrt über A9 - Abzweig Naumburg B180 in Richtung Freyburg, Kreisel in Nißmitz weiter Richtung 180, dann Abzweig zur Henne, Abzweig nach Pödelist, in Richtung Markröhlitz, in Ortsmitte von Markröhlitz nach Goseck.

Parken: Am Ortseingang von Goseck auf der linken Seite den Parkplatz vom Sonnenobservatorium nutzen. Der Parkplatz am Schloss hat nur eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen.

Wegekennzeichen: Grüner Kreis auf weißem Quadrat
Varianten teilweise unmarkiert, aber in der Karte enthalten
  • immer geöffnet

Tourenverlauf:

Kontakt:

Saale-Unstrut-Tourismus e.V.

Topfmarkt 6
06618 Naumburg
Telefon: +49 3445 / 23379 - 0
E-Mail: info@saale-unstrut-tourismus.de
Webseite: http://www.saale-unstrut-tourismus.de/

Das könnte Sie auch interessieren

Diesen Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing