Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Rundweg Kleinfriedenthal

Tourdaten

mittel

7.6 km

01:59 h

170 m

236 m

77 m

85 m
 
Höhenprofil

Beschreibung:

Auf den Spuren der Herzöge von Sachsen-Weißenfels zu ihrem ehemaligen Jagdschloss Klein-Friedenthal.

Die Wanderung beginnt auf dem Parkplatz vom Schloss Neuenburg und dem Weinberghotel Edelacker.
Und gleich zu Beginn grüßt auch schon der Bergfried Dicker Wilhelm vom Schloss Neuenburg. Das Schloss sollten Sie unbedingt besuchen, denn hier war schließlich auch schon die Heilige Elisabeth aus Thüringen.
 
Später führt Sie der Weg weiter durch eine alte Baumallee in den Wald, der am Beginn ein
Auf den Spuren der Herzöge von Sachsen-Weißenfels zu ihrem ehemaligen Jagdschloss Klein-Friedenthal.

Die Wanderung beginnt auf dem Parkplatz vom Schloss Neuenburg und dem Weinberghotel Edelacker.
Und gleich zu Beginn grüßt auch schon der Bergfried Dicker Wilhelm vom Schloss Neuenburg. Das Schloss sollten Sie unbedingt besuchen, denn hier war schließlich auch schon die Heilige Elisabeth aus Thüringen.
 
Später führt Sie der Weg weiter durch eine alte Baumallee in den Wald, der am Beginn ein kurzes Stück durch einen Friedwald verläuft. Die Orstumgehungsstraße von Freyburg wird überquert, da macht sich ein Gefühl von Fernweh breit.
Weiter geht es an der Waldkante und einem schönen Waldweg zum ehemaligen Jagdschloss Klein-Friedenthal. Früher gab es hier einen Tiergarten mit Lustgarten sowie das Palais Klein-Friedenthal. Im ehemaligen Gartengelände liegt auch der Horchhügel. Horchhügel soll eventuell von horchen kommen… das ist aber nicht sicher. Richtig ist aber, dass der wunderschöne Rastplatz am Horchhügel und das Gelände zu einer Erkundungstour entführen. Achtung, dass Sie sprichwörtlich nicht vom Wege abkommen.
Für den Gartenbrunnen ist die Vorstellungskraft nur für die Tiefe erforderlich, denn er ist verschüttet, die Außenmauern wurden 1996 erneuert. Der Brunnen war 75 Meter tief.

Lassen Sie die Jagdgesellschaft vor Ihrem inneren Auge erstehen. Die Treiber mit ihren Hunden, die Jäger zu Pferd, das waren ganz sicher stattliche Jagdgesellschaften.
Sie hören das Hundgebell, die Jagdhörner – ach nein ein Specht …. Der Traum ist vorbei.
 
Ganz wichtig: an dieser Stelle gibt es einen wunderbaren Wanderweg der von Pödelist kommt.

Die weitere Wanderung führt Sie zum Windberg, es eröffnet sich der Blick zum Winzerstädtchen Freyburg und tatsächlich kann man sich hier den Wind um die Nase wehen lassen.

Der Weg zurück, führt durch einen lichten Wald, eröffnet immer wieder Blicke ins Tal zum Winzerstädtchen und auf die Weinberge.
Die Wanderung können Sie auch in Freyburg, mit Ausgangspunkt auf dem Schützenplatz (Parkplatz) beginnen.
 Mehr lesen
  • Schwierigkeit: mittel
  • Kondition: mittel
  • Kulinarisch interessant
  • Familienfreundlich
  • Natur Highlight
  • Kulturell interessant
  • Einkehrmöglichkeit
  • Unterkunftsmöglichkeit
  • Rundweg
Wegbeschreibung: Ausgangspunkt der Wanderung ist der Parkplatz vom Schloss Neuenburg, zum ehemaligen Jagdschloss Klein-Friedenthal, Aussichtspunkt Windberg und wieder zurück zum Parkplatz vom Schloss Neuenburg.




Tipp des Authors: Verbringen Sie ein paar Tage in Freyburg, denn Sie sollten unbedingt Schloss Neuenburg - mit seiner Romanischen Doppelkapelle - hoch oben über dem Winzerstädtchen, die Rotkäppchen Sektkellerei – mit dem imposanten glasüberdachten Lichthof, die Winzervereinigung Freyburg mit einem der größten Holzfasskeller Deutschlands und nicht zuletzt das Jahnmuseum, wo das Leben und Wirken des Turnvaters dokumentiert wird, besichtigen.
Und - die vielen hier ansässigen Winzer …….und bei einem köstlichen Saale-Unstrut-Wein die Tage ausklingen lassen.

Viele weitere Wanderwege um Freyburg (stellvertretend sei hier z.B. der Weinwanderweg erwähnt) warten auf Ihre „Wander-Erkundungen“.

Ein wichtiger Hinweis zur Orientierung bevor man die Wanderdung beginnt: Auf dem Parkplatz steht eine Wander- und Infotafeln mit allen Wanderwegen der näheren Umgebung.

Einkehrmöglichkeiten bieten die zahlreichen Gaststätten in Freyburg z.B. im Hotel Unstruttal, Weinhotel Freylich Zahn, im Hotel Zur Sonnenuhr, im Hotel Rebschule und entlang des Weges das Weinberghotel Edelacker.

Parken: auf dem Parkplatz von Schloss Neuenburg




Wegekennzeichen: Grüner Balken auf weißem Quadrat
Der Wanderweg ist wie alle Wanderwege im Naturpark sehr gut ausgeschildert und markiert. 
Wegebeschaffenheit: Weitgehendst naturbelassene Wanderwege, ein kurzes Stück Straße

  • immer geöffnet

Tourenverlauf:

Kontakt:

Saale-Unstrut-Tourismus e.V.

Topfmarkt 6
06618 Naumburg
Telefon: +49 3445 / 23379 - 0
E-Mail: info@saale-unstrut-tourismus.de
Webseite: http://www.saale-unstrut-tourismus.de/

Das könnte Sie auch interessieren

Diesen Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing