Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Gerd Lepic und Uta Schnuppe Strack - »Europareise«

Beschreibung:



1962 in Würzburg geboren,absolvierte Gerd Lepic diverse Malerei- und Zeichenkurse, bevor er 1983 sein Studium der Kunsterziehung bei Helmut Booz und Wolfgang Mahlke sowie der Psychologie begann. Als Mitglied zahlreicher Künstlerkreise und -gruppen veröffentlichte er mehrere Publikationen.
Seit Herbst 2018 war er gemeinsam mit Uta Schnuppe Strack für ihr gemeinsames Projekt MOVING ART COLONY IN


1962 in Würzburg geboren,absolvierte Gerd Lepic diverse Malerei- und Zeichenkurse, bevor er 1983 sein Studium der Kunsterziehung bei Helmut Booz und Wolfgang Mahlke sowie der Psychologie begann. Als Mitglied zahlreicher Künstlerkreise und -gruppen veröffentlichte er mehrere Publikationen.
Seit Herbst 2018 war er gemeinsam mit Uta Schnuppe Strack für ihr gemeinsames Projekt MOVING ART COLONY IN EUROPE tätig. Künstlerkolonien gab und gibt es bereits in vielen Ländern Europas. Sie entstanden und entstehen überall dort neu, wo sich Kreative zusammenschließen, um gemeinsam zu leben und miteinander arbeiten. Mit ihrem Projekt setzten sich die beiden das Ziel, Clowns und bildende Künstler zu besuchen, um mit ihnen zu arbeiten und damit den europäischen Gedanken erlebbar zu machen.

Im Zentrum seines aktuellen, paneuropäischen Kunstprojekts MASKS steht das Bild der Maske in den Zeiten der weltweiten Corona-Pandemie. „Gerade in der Zeit der Corona-Krise benötigen wir eine Kunst, die die Verschränkung der Organismen ausdeutet. Eine Kunst auch, die den menschlichen Egozentrismus als eitle Selbsttäuschung entlarvt. Denn immernoch und wieder laufen wir Menschen Gefahr, zu vergessen, daß die Umwelt nicht allein von uns geformt wird, sondern auch von anderen Organismen. Unsere Körper sind keine geschlossenen Systeme, abgegrenzt von unserer Umgebung, sondern offenporig. Die Durchmischung nichtmenschlicher, menschlicher, synthetischer und natürlicher Materie ist eine Realität", so der Künstler auf seiner Homepage.


Uta Schnuppe Strack – Malerin und Clownin: „Ich liebe kräftige, bunte Farben, in meinen Venen fließen Pop Art Farbtöne. Im Leben dirigieren mich mein Clowns-Gen und meine Comic Helden. Mich fasziniert die einfache, klare Symbolsprache. Ich habe sie verinnerlicht, sie steuert mich und meine Malerei. Meine Bilder enstehen in vielen Schichten, das schafft Raum für Zwischentöne. Meine Gemälde sind meist poppig, sie zeigen Bilder freier Frauen, ihre Schwächen, Kraft und Stärke und Clowns mit allen Nuancen und auf was mein Pinsel so Lust hat. Meine Figuren entwickeln sich in kräftigen Acrylfarben aus tiefgründigen Text- und Bildcollagen - Bilder wie Stern-Schnuppen, die die Welt bunter machen.“


Die Ausstellung hängt bis 03.06.2022 und kann kostenfrei besichtigt werden.
 Mehr lesen
  • für jedes Wetter
  • Zielgruppe Erwachsene
  • Zielgruppe Senioren
  • für Individualgäste

Wann:

Freitag 29.04.22 18:00 - 22:30

Wo:

Veranstaltungsort:

Kunstwerk Turbinenhaus

Weißenfelser Straße 15a
06618 Naumburg
Telefon: 03445 2343876
Fax: 03445 2343878
E-Mail: turbinenhaus.naumburg@t-online.de
Webseite: https://www.kunstwerk-turbinenhaus.de/gerd-lepic-und-uta-schnuppe-strack----europareise-.php

Das könnte Sie auch interessieren

Diesen Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing