Das Wirken der Zisterzienser prägt bis heute die Landschaft an Saale und Unstrut wie auch das Landesweingut Kloster Pforta. 1137 wurde das Kloster Pforta gegründet, 1154 der Pfortenser Köppelberg aufgerebt. In Sichtweite auf der gegenüberliegenden Uferseite der Saale befinden sich die sogenannten „Saalhäuser“. Das sind nicht nur die steilen Südhänge mit reinem Muschelkalkverwitterungsboden, sondern auch die Häuser, die von den Mönchen errichtet wurden und heute noch den historischen Kern des Weingutes bilden. Der Gosecker Dechantenberg, der seit 1080 durchgehend bewirtschaftet wird, das Naumburger Paradies und der Eulauer Heideberg vervollständigen das Gesamtensemble des Landesweingutes Kloster Pforta.

In der Vinothek, direkt im malerischen Torhaus des ehemaligen Zisterzienserklosters Schulpforte gelegen, können die Weine und Sekte des Landesweinguts probiert und gekauft werden. Ergänzt wird das Sortiment um regionale Erzeugnisse aus der Region wie Apfelsaft, Trauberngelee, Honig und Traubenkernöl.

Allgemein:
  • Parkplatz
  • Preisspanne: mittel
  • vorwiegend ein Angebot im Indoorbereich
  • Fotografieren erlaubt
  • Deutsch

Kontakt

Vinothek mit Weinverkauf des Landesweinguts Kloster Pforta
Schulstraße 8
06628 Naumburg OT Schulpforte

Öffnungszeiten

Aktuell sind keine offiziellen Öffnungszeiten hinterlegt.