Das Naumburger Marientor ist eines der ganz seltenen spätmittelalterlichen Stadttore, das noch komplett mit der Barbakane erhalten ist. Der älteste Teil des Gebäudes, der mächtige Torturm, stammt aus der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts, Torhaus und Barbakane wurden im 15. Jahrhundert ergänzt und erhielten zu Beginn des 16. Jahrhunderts ihr heutiges Erscheinungsbild. Von 1997 bis 2000 mit Fördermitteln der Wüstenrot-Stiftung saniert, wurde das Marientor im Juni 2000 offiziell der Öffentlichkeit übergeben. In zahlreichen kleinen Räumen des Tores, die früher zeitweise als Gefängnis genutzt wurden, findet man heute eine informative Ausstellung über die historischen Befestigungsanlagen Naumburgs. Vom Turm des Tores aus bietet sich zudem eine herrliche Sicht auf die Silhouette der Stadt.

Eintritt
Münzautomat
Normalpreis
Gebühr 1,00 € pro Person
Zahlungsmöglichkeiten:
  • Barzahlung
  • Öffentlicher Zugang

Allgemein:
  • Ausstellungsobjekt(e): Regionalgeschichte
Besonderheit:
  • Baudenkmal (Einzeldenkmal)
Gastronomie:
  • Gastronomie in der Nähe
Parkmöglichkeiten:
  • Parkplatz Marienstraße Naumburg
Mobilitätsangebot:
  • Bushaltepunkt (für Ein- und Ausstieg) vorhanden
Mobilitätsangebot in der Nähe:
  • Entfernung zu öffentlichen Verkehrsmitteln: 0.2 Kilometer
  • vorwiegend ein Angebot im Indoorbereich
  • Fotografieren erlaubt

Kontakt

Naumburger Marientor
Marienplatz
06618 Naumburg

Öffnungszeiten

Di - So, Feiertag
10:00 - 16:30 Uhr