Entdecke, was du zu kennen glaubst

Gereift für Jahrhunderte

Wissen Sie, dass in Saale-Unstrut mehr Weinsorten angebaut werden, als das Jahr Wochen hat? Rund um den Wein gibt es viel zu erleben. Je nach Laune und Geschmack kann es aktiv, gesellig oder gemütlich zugehen.

Wenn es ein Motiv gibt, das wie kein zweites für das Qualitätsweinanbaugebiet Saale-Unstrut steht, dann ist das der Herzogliche Weinberg in Freyburg (Unstrut). Er verdeutlicht gleich mehrere Besonderheiten der Region: die Steilterrassen der Weinberge, eines der schönsten von rund 100 Weinberghäuschen sowie die majestätische Neuenburg oberhalb des Weinbergs. Damit ist der Herzogliche Weinberg Sinnbild für das, was Saale-Unstrut prägt.

Vor rund 1000 Jahren begann die Weinbautradition in der Region, als Kaiser Otto III. dem Kloster Memleben den ersten Weinberg schenkte. 140 Jahre später blühte der Weinbau mit der Gründung des Klosters Pforta nahe Naumburg vollends auf. Der noch junge Zisterzienserorden bewirtschaftete die Weinberge intensiv und prägte damit die hiesige Weinbautradition beträchtlich. Heute bringt das Terroir Qualitätsweine hervor und ist aufgrund seiner Raritäten unter Genießern hochgeschätzt.

Herzoglicher Weinberg mit Weinbergshäuschen unterhalb von Schloss Neuenburg in Freyburg

Weinorte erkunden

Freyburg

Freyburg gehört zu den malerischsten Weinstädten in Saale-Unstrut. Eingebettet in die Weinhänge und bekrönt von der Neuenburg beherbergt der Ort nicht nur die bekannte Rotkäppchen Erlebniswelt und Sektkellerei, sondern auch zahlreiche Weingüter. Das Weinmuseum auf Schloss Neuenburg beschäftigt sich mit der Geschichte des Weinbaus und ist immer einen Besuch wert.

Herbstliche Weinberge im Sonnenuntergang mit Blick auf das Unstruttal und Freyburg

Höhnstedt

Der Weinbauort Höhnstedt besticht aufgrund seiner Lage am Süßen See und wegen einer Eigenheit: Die Weinberghütten* sind aus Natursteinen gefertigt und liegen höhlenartig in den Berg eingebettet. Sie dienen dem Winzer als Wetterschutz und Lager für Gerätschaften und Wein. Der Höhnstedter Kellerberg ist bei einem Besuch in Höhnstedt ein absolutes Muss, denn er wurde 2016 zur „Schönsten Weinsicht“ gekürt und ermöglicht einen fantastischen Blick auf den Süßen See und die gesamte Umgebung.

weiterlesen
Höhnstedter Weinberge

Bad Sulza

Mit Bad Sulza verbinden wir das Gradierwerk, die Toskana Therme und die Sole, aber auch der Wein spielt eine wichtige Rolle. Hier beginnt (oder endet) die Weinstraße Saale-Unstrut mit dem Thüringer Weintor. Dem Wein wird in der modern eingerichteten Tourist-Information ein ganzer Bereich gewidmet. Eine interaktive Installation vermittelt viel interessantes Wissen zum Wein in Saale-Unstrut – und es kann sogar verkostet werden.

Spaziergang durch Bad Sulza

Bekannte und weniger bekannte Weinlagen

Einer der bekanntesten und malerischsten Weinlagen sind die Schweigenberge in Freyburg. Hier reiht sich ein Terrassenweinberg an den nächsten, hier stehen die unterschiedlichsten Weinberghäuschen wie Perlen im Hang. Vom Unstrutradweg aus ergibt sich der beste Blick auf die Schweigenberge, während die Wanderwege wie der Weinlehrpfad Saale-Unstrut oder der Schweigenberg-Rundweg direkt daran entlangführen.

Die Saalhäuser-Weinberge zwischen Schulpforte und Bad Kösen kennt jeder, der schon einmal den Saaleradweg befahren hat oder mit dem Zug auf der Strecke Erfurt-Naumburg unterwegs war. Der riesige weiße Schriftzug „Saale-Unstrut-Wein“ ist ein beliebtes Fotomotiv. Direkt daran angeschlossen zeichnet sich das Landesweingut Kloster Pforta für die dort wachsenden Reben verantwortlich und bringt z.B. aus Weißburgunder-Trauben und dem Blauen Zweigelt wunderbare Weine hervor.

Ausgesprochen malerisch präsentiert sich der Weinberg unterhalb der Dornburger Schlösser, so dass bereits Gothe bei seinen Besuchen davon schwärmte. Die extreme Steillage kann nur von Hand bewirtschaftet werden. Das Thüringer Weingut Bad Sulza kümmert sich um die Reben. Liebevoll sprechen sie von ihrem „Hobby-Weinberg“, da die Rebfläche sehr gering ausfällt, dafür das Ambiente jedoch einzigartig ist.

Eine jahrhundertealte Tradition des Weinbaus besitzt auch der Weinberg am Fuße der Leuchtenburg. Der Aufstieg zur Burg führt daran vorbei. Es ist möglich, auf den benachbarten Weinlehrpfad abzubiegen und etwas über den Weinbau zu erfahren. Die Pflege übernimmt ein Förderverein, gekeltert wird im Thüringer Weingut Bad Sulza – doch nur zu seltenen Gelegenheiten wie dem Weinbergfest kann der Leuchtenburg-Wein exklusiv probiert werden.

In Kaatschen befindet sich das Weingut Zahn, das vorrangig seine Weine auf dem Dachsberg anbaut. Auch diese Lage ist von der Saale, vom Saaleradweg oder vom Zug aus gut zu sehen. Das Weingut mit seiner Weinstube ist prädestiniert für einen Halt, egal wie Sie unterwegs sind. Und wer es sich so richtig gemütlich machen möchte, der sollte ein Picknick im Weinberg versuchen. Alles, was man dazu braucht, gibt’s im Weingut.

Bei der initiative handgemacht Saale-Unstrut finden Sie einige unserer engagiertesten Winzer, die viel Liebe mit ihrem Handwerk verbinden und stolz sind, was aus ihrer Hände Arbeit entsteht. Darüber hinaus bietet das netzwerk regionale Produkte und Direktvermarkter, Erlebnisabgebote und mehr...

www.handgemacht-saale-unstrut.de