Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Geopfad Schönburg

© Copyright by Saale-Unstrut-Tourismus e.V.
Tourdaten

mittel

8.6 km

02:17 h

99 m

178 m

102 m

105 m
 
Höhenprofil

Beschreibung:

Der Buntsandstein von Schönburg verdient seinen Namen als "bunter Sandstein".

Sie werden es kaum erwarten können sich auf Schuster Rappen zu begeben, denn gleich am Beginn der Wanderung steht der Besuch der Schönburg an. Die Burg und der Ort schmiegen sich eng an den Felsen, auffällig ist im Ort der rote Buntsandstein. Von der Burg eröffnet sich ein weiter Blick in das Saaletal nach Naumburg und zum Ort selber.
Es geht ein kurzes Stück steil bergan zum Fachberg. Auch hier
Der Buntsandstein von Schönburg verdient seinen Namen als "bunter Sandstein".

Sie werden es kaum erwarten können sich auf Schuster Rappen zu begeben, denn gleich am Beginn der Wanderung steht der Besuch der Schönburg an. Die Burg und der Ort schmiegen sich eng an den Felsen, auffällig ist im Ort der rote Buntsandstein. Von der Burg eröffnet sich ein weiter Blick in das Saaletal nach Naumburg und zum Ort selber.
Es geht ein kurzes Stück steil bergan zum Fachberg. Auch hier eröffnen sich Sichtachsen nach Naumburg, zur Saale und zur Schönburg – ein traumhafter Rastplatz.
Die abwechslungsreiche Wanderung führt durch Felder mit Blick nach Goseck, durch einen Laubwald, vorbei an Wiesen und Lichtungen und Weinbergen und dann endlich im Kroppental zum Steinernen Engel. Der Steinerne Engel, so wird vermutet, ist ein Vorläufer des Steinernen Bilderbuches von Großjena.
Gleich neben dem Steinernen Engel gibt es eine Art „Sitznische“. Und so können Sie bewacht vom Engel die Gedanken schweifen lassen. Eine Brücke über die Wethau führt direkt zur Kroppenmühle und später zur Neumühle. Im weiteren Verlauf der Wanderung, entlang der Saale, sehen Sie auch den Zusammenfluss der Wethau mit der Saale. Auf dem letzten Stück des Wanderweges, grüßt schon die Schönburg.

Insgesamt fünf am Weg platzierte Info- Tafeln geben Ihnen umfangreiche Informationen zu den Themen " Wege durch den Schönburger Felsen", "Buntsandstein von Schönburg", "Schönburg im Tal der Saale", "Quellwasser aus der Tiefe der Felsen" sowie "Buntsandstein und Wein".
 Mehr lesen
Start: Parkplatz beim Café unterhalb der Schönburg
Ausgangspunkt: am Ortseingang von Naumburg her kommend
Ziel: Parkplatz beim Café unterhalb der Schönburg
  • Schwierigkeit: mittel
  • Kondition: mittel
Tipp des Authors: Teile des Mühlenwanderweges verlaufen auf dem Geopfad Schönburg.
Kombinierbar ist der Weg auch mit dem Finne-Wanderweg. Besichtigen Sie den Bergfried der Schönburg und natürlich Naumburg mit der UNESCO-Welterbestätte dem Naumburger Dom. In Großjena ist das Steinerne Bilderbuch mit 12 Szenen der biblischen Geschichte und das Sommerhaus, Radierhäuschen und Grabstätte des Grafikers, Malers und Bildhauers Max Klinger zu besichtigen.

Parken: Parkplatz am Ortseingang beim Café Polz von Naumburg kommend.

Wegekennzeichen: Der Wanderweg ist zurzeit noch mit einem weißen G auf grünem Grund und mit gelbem Schrägstrich auf weißem Grund gekennzeichnet. Nach beiden Beschilderungen müssen Sie sich richten.
Wegebeschaffenheit: naturbelassene Wanderwege, kurzes Stück Asphalt
  • immer geöffnet

Tourenverlauf:

Kontakt:

Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland e. V.

Unter der Altenburg 1
06642 Nebra
Telefon: +49 34461 / 22086
E-Mail: info@naturpark-saale-unstrut.de
Webseite: http://www.naturpark-saale-unstrut.de/

Das könnte Sie auch interessieren

Diesen Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing