Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

SaaleHorizontale

© Copyright by JenaKultur, C. Häcker
Tourdaten

mittel

72.6 km

22:53 h

128 m

401 m

2452 m

2403 m
 
Höhenprofil

Beschreibung:

Auf schmalen Pfaden zieht sich die SaaleHorizontale durch die Landschaft.

Sie ist unbestritten das Highlight, wenn es um Aktivitäten im Freien in Jena geht.
Schon das Panorama ist überwältigend, wenn Sie auf der SaaleHorizontale unterwegs sind. Mal grüßt von Ferne die Leuchtenburg herüber, während unten im Tal die Großstadt lärmt. Ein anderes Mal taucht unvermittelt der Ausblick auf die Dornburger Schlösser auf und dann wieder die Skyline von Jena. Auf der
Auf schmalen Pfaden zieht sich die SaaleHorizontale durch die Landschaft.

Sie ist unbestritten das Highlight, wenn es um Aktivitäten im Freien in Jena geht.
Schon das Panorama ist überwältigend, wenn Sie auf der SaaleHorizontale unterwegs sind. Mal grüßt von Ferne die Leuchtenburg herüber, während unten im Tal die Großstadt lärmt. Ein anderes Mal taucht unvermittelt der Ausblick auf die Dornburger Schlösser auf und dann wieder die Skyline von Jena. Auf der SaaleHorizontale behalten Sie stets den Überblick. Von hier oben ergeben sich völlig neue Perspektiven. Egal ob Sommer oder Winter, ob am Wochenende oder auch nur für einen Spaziergang am Nachmittag – die SaaleHorizontale lohnt sich! Unterwegs treffen Sie auf Spuren der Geschichte: Napoleon und Kaiser Otto I. verweilten hier ebenso wie Goethe und Schiller. Quer durch die alten Meere der Trias, vorbei an roman(t)ischen Burgruinen und über glucksende Bäche führt der Weg durch unzählige Erzählungen bis ins Hier und Jetzt.

Auf der SaaleHorizontale erleben Sie tausendjährige Geschichte ebenso wie hunderte seltene Pflanzen. Hinter jeder Biegung können Sie etwas Neues entdecken. Und wer möchte, genießt einfach nur die Natur auf dem Weg zu sich selbst.  Die Anstiege verlaufen mal sanft, mal steiler zur Höhe, werden aber immer belohnt durch Natur und Landschaft. Sie offenbaren sich auf der SaaleHorizontale vielfach von ihrer schönsten Seite. Kiefernhaine, Buchenwälder, Streuobstwiesen und Feldraine bieten reichlich Abwechslung. Steile Hangkanten versprechen spektakuläre Fotomotive. Leuchtende Teppiche aus Frühblühern, graziöse Orchideen und die Farbenpracht des Herbstlaubes prägen sich unverwechselbar ein. Die Dornburger Schlösser, die Ruinen der Kunitzburg und der Lobdeburg, gastliche Dörfchen und uraltes Gestein sind spannende Zeitzeugen. Gaststätten und Herbergen liegen am Weg.

Zur besseren Übersicht wurde der Weg in 17 Kurztouren unterteilt. Wanderrouten lassen sich über viele Zuwegungen und Ausstiegsmöglichkeiten individuell zusammenstellen. Das unverwechselbare Markenzeichen der SaaleHorizontale, das alle 400 m erscheint, erleichtert das Wandern auch ohne Karte. Informationstafeln zum Panoramaweg geben an ausgewählten Punkten umfangreiche Orientierungshilfe.
 Mehr lesen
Start: je nach Tagesetappe oder Kurztour
Ausgangspunkt: je nach Tagesetappe oder Kurztour
Ziel: je nach Tagesetappe oder Kurztour
  • Schwierigkeit: mittel
  • Kondition: leicht
  • Familienfreundlich
  • Natur Highlight
  • Einkehrmöglichkeit
  • Mehrtagestour
  • Unterkunftsmöglichkeit
  • Beschilderung
  • Prädikatsweg
  • Tour mit Hund
  • Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
  • Gute Anbindung an ÖPNV
Wegbeschreibung: Tagesetappe 1: Jena (Lobeda) - Ziegenhain
An Aussichtspunkten mangelt es an der SaaleHorizontale nicht. Jena von Ferne, aus der Nähe oder von ganz oben. Immer wieder fesseln die Ausblicke auf die ins Saaletal gebettete Universitätsstadt. Gerade grüßt noch der charakteristische JenTower zwischen den Bäumen herüber, dann liegt verschlafen ein kleines Dorf zwischen Streuobstwiesen. Die erste Etappe startet an der Haltestelle Platanenstraße. Rasch geht es hinauf zur Lobdeburg und am steilen Hang entlang bis auf den Johannisberg. Über die Wiese an der Sommerlinde weiter zum schattigen Fürstenbrunnen.  Der Horizontalweg oberhalb des Pennickentals verläuft dicht am steilen Fels und bietet herrliche Aussichten ins Saaletal und auf Jena. Durch dichten Buchenwald führt die Horizontale ins Ziegenhainer Tal. Bevor der Aufstieg zum Fuchsturm beginnt, ist Ziegenhain erreicht.

Tagesetappe 2: Ziegenhain/Steinkreuz - Beutnitz 
Von Ziegenhain führt die SaaleHorizontale steil zum Fuchsturm, einem ehemaligen Bergfried hinauf. An den Hängen des Gembdentals erfolgt dann der Abstieg nach Wogau. Von hier geht es wieder bergan auf den Jenzigrücken. Der Weg führt dann eben bis zum Jenzighaus und fällt dann durch Wald hinab nach Laasan, einem kleinen Dorf am Ende des Weges. Der Straße wenige hundert Meter folgend biegt die SaaleHorizontale über Wiesen und Felder zur Ruine der Kunitzburg ab, die am Ende des Berges oberhalb der Saale thront. Durch schönen Buchenwald gelangt der Weg zum Königsstuhl mit großartiger Aussicht zu den Dornburger Schlössern. Dann erfolgt der Abstieg nach Beutnitz.

Tagesetappe 3: Beutnitz - Dornburg 
Von Beutnitz geht es durch Streuobstwiesen und vereinzelte Weinberge bis unter die felsige Zietschkuppe. Die SaaleHorizontale führt oberhalb des Zietschgrundes in den Tautenburger Wald. Vorbei am Observatorium führt der Weg zur Ruine Tautenburg mit schöner Aussicht auf die gleichnamige Ortschaft. Im Weiteren verläuft der Weg durch Buchenwald und entlang von Waldwiesen bis zum Aussichtspunkt Hohe Lehde. Über die Sophienterrasse erfolgt der Abstieg nach Dorndorf. Ideal für eine Pause und müde Füße ist hier die Kneipp-Anlage an der Stockbornquelle. Ganz dicht der Saale kommt der Weg bei deren Querung über die historische Carl-Alexander-Brücke. In einem kleinen Seitental erfolgt dann der kurze Anstieg nach Dornburg. 

Tagesetappe 4: Dornburg - Jena, Carl-Zeiß-Platz 
Von Dornburg geht es am Burgschädel hinunter nach Neuengönna und dann wieder hinauf auf den Plattenberg mit weiträumiger Aussicht auf den Alten Gleisberg und das Gleistal. Durch dichten Laubwald und bunte Wiesen schlängelt sich die SaaleHorizontale auf den Weidenberg, bevor sie ins Rautal hinunterführt. Am murmelnden Steinbach entlang geht es hinauf auf den Windknollen, ein ehemaliges Schlachtfeld zwischen napoleonischen und preußischen Truppen 1806. Am Napoleonstein beginnt der Abstieg über den Landgrafen ins Mühltal.

Wegekennzeichen: SH
  • immer geöffnet

Tourenverlauf:

Kontakt:

Jena Tourist-Information

Markt 16
07749 Jena
Telefon: +49 3641 / 498050
E-Mail: tourist-info@jena.de
Webseite: http://www.saalehorizontale.de/

Das könnte Sie auch interessieren

Diesen Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing