Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

St. Jakobus Pilgerweg

Tourdaten

leicht

433.6 km

00:00 h

27 m

303 m

2185 m

1983 m
 
Höhenprofil

Beschreibung:

Von der Station 28 Querfurt führt der Weg zur Station 32 Eckartsberga.

Richtung Burgring durch die Bauernsiedlung. Von dort zur Bundesstraße in Richtung der Muschelkalkfelsen und durch die Talflur. Anschließend zum Schützenplatz von Steigra und weiter in Richtung Kalzendorf. Weiter nach Schnellroda.
Durch das Naturschutzgebiet zur Kirche St. Jakobi  in Mücheln. Von dort weiter nach Branderoda. 

Auf der Via Regia zur Schutzhütte mit der Napoleoneiche. Zum
Von der Station 28 Querfurt führt der Weg zur Station 32 Eckartsberga.

Richtung Burgring durch die Bauernsiedlung. Von dort zur Bundesstraße in Richtung der Muschelkalkfelsen und durch die Talflur. Anschließend zum Schützenplatz von Steigra und weiter in Richtung Kalzendorf. Weiter nach Schnellroda.
Durch das Naturschutzgebiet zur Kirche St. Jakobi  in Mücheln. Von dort weiter nach Branderoda. 

Auf der Via Regia zur Schutzhütte mit der Napoleoneiche. Zum Hotel „Edelacker“ und von dort zur Kirche St. Marien in Freyburg/Unstrut.
Weiter nach Großjena. Von dort mit der Saalefähre nach Naumburg. Weiter nach Roßbach.
Von Roßbach am Funkturm vorbei nach Punschrau. Anschließend nach Hassenhausen und von dort nach Zäckwar. Über die Ackerflur nach Benndorf. Aus Benndorf in Richtung Lissdorf. Am Ortsausgang befinden Sie sich auf der Straße nach Eckartsberga. Weiter zum Kirchberg, wo der St. Jakobusweg endet. Von Eckartsberga über Mallendorf und Seena zur thüringischen Landesgrenze. 
 
Hinweise:
Es sind keine besonderen Sicherheitshinweise nötig. Bitte beachten Sie die allgemeinen Hinweise zum Natur- und Brandschutz. 
Wanderbekleidung mit Kopfbedeckung empfohlen. Festes Schuhwerk, geländetaugliches Fahrrad/E-Bike.
Bei der Routenplanung beachten, dass die Pilgerherbergen für eine Übernachtung rechtzeitig angefragt werden sollten.



 Mehr lesen
Start: Der St. Jakobusweg führt von der brandenburgischen Grenze durch LSA bis nach Santiago de Compostela (Spanien)
Ausgangspunkt: Querfurt Burgkirche St. Marien
Ziel: Eckartsberga Kirche St. Mauritius
  • Schwierigkeit: leicht
  • Kondition: leicht
  • Natur Highlight
  • Kulturell interessant
  • Einkehrmöglichkeit
  • Mehrtagestour
  • Unterkunftsmöglichkeit
  • Beschilderung
  • Tour mit Hund
  • Gute Anbindung an ÖPNV
  • Überwiegend sonnig
Sicherheitshinweise: Es sind keine besonderen Sicherheitshinweise nötig. Bitte beachten Sie die allgemeinen Hinweise zum Natur- und Brandschutz. 
Tipp des Autors: Bei der Routenplanung beachten, dass die Pilgerherbergen für eine Übernachtung rechtzeitig angefragt werden.
Wegekennzeichen: Blaues Quadrat mit gelber stilisierter StrahlenmuschelWeitere Infos / Links: Pilgerausweis / Credential erhältlich über www.jakobusweg-sachsen-anhalt.de
  • immer geöffnet

Tourenverlauf:

Kontakt:

St. Jakobus- Gesellschaft Sachsen-Anhalt

Kirchplatz 3
06333 Hettstedt
Telefon: +49 34767 / 812410
E-Mail: st.jakobihet@t-online.de
Webseite: http://www.jakobusweg-sachsen-anhalt.de/

Das könnte Sie auch interessieren

Diesen Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing