Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

City tour Merseburg

© Copyright by Falko Matte
Tour dates

extremely lightweight

2.1 km

02:00 h

86 m

107 m

19 m

18 m
 
Height profile

Description:

Discover sights and historical places in Merseburg.

Tour Highlights:

1 City church St. Maximi
Beginnen Sie Ihren Stadtspaziergang im Zentrum der Stadt am Entenplan. Von hier hat man einen schönen Blick auf die vermutlich Ende des 10. Jahrhundert gegründete Stadtkirche St. Maximi. In den Jahren 1432 bis 1501 erfolgte der Neubau zur dreischiffigen, spätgotischen Hallenkirche. Der neugotische Turm, der nach dem Brand in der Türmerwohnung 1867
Discover sights and historical places in Merseburg.

Tour Highlights:

1 City church St. Maximi
Beginnen Sie Ihren Stadtspaziergang im Zentrum der Stadt am Entenplan. Von hier hat man einen schönen Blick auf die vermutlich Ende des 10. Jahrhundert gegründete Stadtkirche St. Maximi. In den Jahren 1432 bis 1501 erfolgte der Neubau zur dreischiffigen, spätgotischen Hallenkirche. Der neugotische Turm, der nach dem Brand in der Türmerwohnung 1867 bis 1872 gebaut wurde, ist mit 70 m das höchste Bauwerk der
city. 174 steps have to be overcome to be able to look over the city. Remarkable is the organ from 1876, which sounds today for church services and concerts.

Market, 06217 Merseburg

2 Market with distemper fountain
Sie gelangen direkt von der Stadtkirche zum Markt. Auf dem Merseburger Marktplatz befindet sich der Staupenbrunnen aus dem Jahre 1545. So wie wir ihn kennen, wurde der Brunnen 1861 auf Initiative des Bürgermeisters Heinrich Seffner angelegt. Seinen Namen verdankt der „Staupenbrunnen“ einer mittelalterlichen Körperstrafe, bei der oder die Verurteilte am Pranger bzw. der Staupsäule geschlagen wurde.

Market, 06217 Merseburg

3 "Old Town Hall
Unser Weg führt uns weiter in die Burgstraße zum „Alten Rathaus“. Das mittelalterliche Gebäude wurde im Jahr 1444 bei einem Stadtbrand zerstört. Der nördliche Teil wurde 1478 über den älteren Resten neu erbaut. 1561 bis 1568 erweiterte Nickel Hoffmann den südlichen Teil in Renaissanceform. Bemerkenswert sind die zahlreichen Bischofswappen an der Rathausfassade. Erst 1692 kam als letztes das Stadtwappen dazu. Heute befinden sich im Alten Rathaus der Bürgerservice der Stadt, das Einwohnermeldewesen, das Gewerbeamt und das Fundbüro. Unser Weg führt uns über die Burgstraße zur Oberen Burgstraße entlang alter Bürgerhäuser.

Burgstrasse 1, 06217 Merseburg

4 Crooked gate
Nach einem kurzen Spaziergang erreichen Sie das Krumme Tor. Das Krumme Tor ist ein Teil des äußeren Mauerrings der in hochmittelalterlicher Zeit angelegten Wehranlage am Domhügel und besteht aus Torturm und Toranlage. Der Torturm wurde 2006 zum Zwecke einer privaten Wohnnutzung ausgebaut. Vorbei an der Willi-Sitte-Galerie gelangen wir direkt über den Domplatz zum Merseburger Dom.

Cathedral Street, 06217 Merseburg

5 Merseburg Cathedral
Der Merseburger Dom St. Johannes und St. Laurentius zählt aufgrund seiner Ausstattung zu den herausragenden Baudenkmälern an der „Straße der Romanik“. Die in Dom und Domschatz präsentierten Altarretabel, Skulpturen, Epitaphe, Gemälde und Handschriften, darunter die berühmten Merseburger Zaubersprüche sind von besonderer kulturgeschichtlicher Bedeutung. Ein Klangerlebnis der besonderen Art bietet die romantische Ladegastorgel.

Cathedral Square 7, 06217 Merseburg

6 Merseburg Castle with Museum of Cultural History
Unmittelbar an den Dom schließt sich die mächtige Schlossanlage an. Diese ist auf die rege Bautätigkeit Bischof Thilos von Trotha zurückzuführen. Nach dem Abriss des Vorgängerbaus aus dem 13. Jahrhundert begann er mit einem Neubau des Schlosses, das von seinen Nachfolgern teilweise verändert und erweitert wurde. Beachtenswert: Wappentafeln, Portale, Erker aus Spätgotik und Renaissance. Neben dem Kulturhistorischen Museum befinden sich die Kreisverwaltung des Saalekreises und die Kreismusikschule im Schloss.

Cathedral square 9, 06217 Merseburg

7 Raven cage - Merseburg raven saga
Der steinerne Rabenkäfig im Schlossvorhof hält die bekannte Rabensage, die mit Bischof Thilo von Trotha verknüpft ist, lebendig. Der Sage nach ließ der im 15. Jahrhundert in Merseburg regierende Bischof Thilo von Trotha seinen treuen Diener hinrichten, weil dieser in den Verdacht geraten war, seinem Herren einen wertvollen Ring gestohlen zu haben. Nach längerer Zeit wurde bei Dacharbeiten am Merseburger Schloss der Ring in einem Rabennest entdeckt. Zur Mahnung, niemals im Jähzorn zu richten, ließ Thilo von Trotha einen Raben in Gefangenschaft nehmen. Aus Reue änderte er sein Familienwappen und übernahm einen Raben mit einem goldenen Ring im Schnabel in sein Schild. Noch heute lebt ein Rabenpärchen im Merseburger Schloss.

Cathedral Square, 06217 Merseburg

8 Castle garden with castle garden salon
Between the palace and the palace garden salon lies the palace garden. Originally laid out as a baroque pleasure garden, it was later landscaped by Peter Joseph Lenné and was redesigned in a formal style in 1968. The well-kept grounds offer charming views of the cathedral, castle and Saale. About 200 metres along the Oberaltenburg past the Obere Wasserkunst (Upper Waterworks) you reach the Peterskloster (St. Peter's Monastery).

Oberaltenburg, 06217 Merseburg

9 St. Peter's Monastery
Das Kloster wurde vor 1073 gegründet und gilt mit seiner über 1200-jährigen Geschichte als die Keimzelle der Stadt Merseburg und besitzt große Bedeutung für die Geschichte der Stadt und ihres Umlandes. Nach jahrzehntelangem Leerstand, Vandalismus und gescheiterten Nutzungsversuchen befand sich das wertvolle Bauwerk in katastrophalem Zustand. Heute engagiert sich der gemeinnützige Verein Förderkreis Klosterbauhütte für den Erhalt des Klosters. Auf unserem Rückweg entlang der Oberaltenburg kommen wir zum Ständehaus.

Monastery 10, 06217 Merseburg

10 Merseburg House of Estates
Das heutige Kongress- und Kulturzentrum Ständehaus Merseburg ist in der Demokratiegeschichte der Stadt fest verwurzelt. Nach dem Sieg über Napoleon legte die Schlussakte des Wiener Kongresses 1815 fest, dass das Königreich Preußen auch Teile des nördlichen Sachsens erhielt. Aus diesen wurde die Preußische Provinz Sachsen mit den Regierungsbezirken Erfurt, Magdeburg und Merseburg gegründet und als Versammlungsort Merseburg bestimmt. Am 2. Oktober 1825 fand der erste Provinziallandtag im Schlossgartensalon statt. Letztendlich bewilligte der XIII. Provinziallandtag am 12. März 1892 das Angebot der Stadt Merseburg zum Neubau eines Ständehauses. Es entstand ein Repräsentativbau, dessen Plenarsaal im Nachhinein noch eine Kassettendecke und Monumentalgemälde von Hugo Vogel erhielt. Seit dem 3. Oktober 2003 hat sich das Ständehaus nach umfangreicher Restaurierung als Kongress-
and cultural site has already made a name for itself throughout Germany. Back to the cathedral square past the cathedral and the European Romanesque Centre you reach the street Dompropstei.
On the left, a path leads through a narrow alley and you reach the Saale bridge via a staircase. From here you have an incomparable view over the Neumarkt. If you look to the left from the Saale bridge, you have an unobstructed view of the Mühleninsel.

Oberaltenburg 2, 06217 Merseburg

11 Neumarkt Church of St. Thomae
On the other side of the Saale is the Neumarktkirche St. Thomae, a gem on the Romanesque Road. The largely original Romanesque cross basilica was first mentioned in a document of Emperor Frederick I Barbarossa in 1188. The knotted column at the late Romanesque main portal is unique in central Germany. Inside, there is evidence of sacred contemporary art. The church is a pilgrims' hostel on the ecumenical pilgrimage route. Back over the bridge in the direction of Oelgrube, you come to the Kunsthaus Tiefer Keller on the right.

Neumarkt 10, 06217 Merseburg

12 Art house "Tiefer Keller
The Kunsthaus is the entrance to the historic vaulted cellars, which are part of the oldest part of the city and can be visited all year round. Artists design the vaults and thus create a connection between tangible art and
History. Above ground, the gallery awaits visitors with a variety of art exhibitions in a unique ambience.

Deep cellar 3, 06217 Merseburg
Sun. and Mon. closed
Tues. - Thurs. 9 a.m. - 2 p.m. and 3 p.m. - 6 p.m,
Fri. 9.00 - 14.00, Sat. 10.00 - 14.00
Discover regional products for art lovers and gourmets in the Domgalerie shop!

Am Ende der Straße gelangen Sie zur Burgstraße und beenden Ihren Rundgang gegenüber der Stadtkirche an der Tourist-Information Merseburg.
 Read more

Tour itinerary:

Contact:

Tourist Information Merseburg

Burgstrasse 5
06217 Merseburg
Phone: +49 3461 / 214170
E-mail: info@saale-unstrut-tourismus.de
website: http://www.saale-unstrut-tourismus.de/

You might also be interested in this

Share this contribution
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
share on xing